Deutsch Omanische Gesellschaft, Logo
Deutsch Omanische Gesellschaft, Header Image

Die Deutsch-Omanische Gesellschaft e.V.

Bruno Kaiser, Präsident der Deutsch-Omanischen Gesellschaft e.V.Bilaterale Freundschaftsgesellschaften wie die Deutsch-Omanische Gesellschaft e.V. haben die Aufgabe, möglichst vielfältige Kontakte zwischen den Einwohnern, den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen, kulturellen Akteuren und Wissenschaftlern beider Länder zu initiieren und zu fördern. Als typische non-Ggovernmental organisations (NGO’s) betreiben sie Projekte, die oft auch als grass root activities bezeichnet werden. Sie sind also unabhängig von staatlichen Direktiven, wiewohl sie schon im eigenen Interesse möglichst gute und enge Beziehungen zu staatlichen Stellen pflegen.

Die Deutsch-Omanische Gesellschaft e.V. zählt dabei zu den traditionsreichen und anerkannten Organisationen dieser Art. Sie wurde 1992 in Bonn gegründet, feiert also in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören mehr als 30 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Diplomatie. Ihren Sitz hat sie in Berlin, ist also nah an Politik und Diplomatie.

Mit dem Sultanat Oman verbindet Deutschland eine Historie guter und freundschaftlicher Verbindungen, die weit über die nunmehr 40jährigen diplomatischen Beziehungen hinausreichen. Als eines der wohlhabenden Ölländer am Arabischen Golf wurde das Sultanat Oman in den letzten Jahrzehnten erfolgreich zu einem modernen Staatswesen mit stark traditioneller Komponente entwickelt. Zudem haben Oman und Deutschland auf multilateraler Ebene als jeweiliges Mitgliedsland des Golf-Kooperationsrates (GCC) resp. der Europäischen Union (EU) ein weiteres politisches Instrumentarium, das die vertrauensvollen Beziehungen zwischen beiden Ländern unterstreicht.

Unsere Gesellschaft setzt sich ein für die Pflege, Verbreiterung und Vertiefung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Sultanat Oman auf den Feldern Politik, Kultur und Wissenschaft sowie der wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Studentenaustausch, akademische Programme und Informationsveranstaltungen und Ausstellungen sind hervorragende Instrumente für unsere Arbeit.

Die Deutsch-Omanische Gesellschaft e.V. findet also einen guten Nährboden für ihre Aktivitäten. Nicht zuletzt auch Dank Unterstützung und viel goodwill von Seiten der beiden Regierungen, insbesondere der Botschaften in Berlin und Muscat.

Bruno Kaiser
Präsident
Deutsch-Omanische Gesellschaft e.V.